· 

1 Jahr ohne Auto!

Vom 🚗 zum đŸšČ
Vom 🚗 zum đŸšČ

1 Jahr ohne Auto!

Was war dieses Jahr doch einfach nur MEGA!! đŸ€©

Das Fahrradfahren bereitet mir immer noch genauso viel Freude wie an Tag 1!

Ich genieße den Wind im Gesicht, die Sonnenstrahlen auf meiner Haut und die Regentropfen in meinem Gesicht.

Sturm, Gewitter, Hagel, KÀlte und extreme Hitze durfte ich in diesem ersten Jahr erleben. 

Reh, Fuchs, Igel, Maus, Salamander, Eidechse, Eichhörnchen, Hase und Vögel aller Art, kaum eine Fahrt ohne einen wunderbaren Tier-Moment. 

 

Nachdem Wind und Regen sich zu Beginn des Jahres mehrfach gegen mich verschworen hatten, schaffte ich mir ein E-Bike fĂŒr lĂ€ngere Strecken an. Was fĂŒr ein GerĂ€t! 

Die kleinen Strecken lege ich noch völlig "old school" mit meinem kleinen Fahrrad zurĂŒck. Bei heftigen StĂŒrmen bin ich zu Anfang sogar mit dem Klapprad gefahren, da dies weniger AngriffsflĂ€che fĂŒr den Wind bot. 

Mittlerweile sause ich mit allen 3 RĂ€dern durch die Weltgeschichte, als hĂ€tte ich nie etwas anderes gemacht. Das auf der Stelle Stehen ohne abzusteigen beherrsche ich auch immer besser đŸ„ł

 

Im FrĂŒhjahr und Sommer war die Landschaft so bunt und lockte mit den Sonnenstrahlen, dem blauen Himmel mich und viele andere nach Draußen. Es war bunt und schrill. 

So freue ich mich jetzt umso mehr darauf, wenn die Tage kĂŒrzer werden, das Wetter schmuddeliger, die Umgebung ruhiger wird und ich die Radwege (fast) fĂŒr mich alleine habe. 

Wenn es dunkler wird in der Wohnung, die Decke einem auf den Kopf zu fallen scheint, gibt es einfach nichts Schöneres, als nach Draußen zu gehen, die Weite des Himmels zu genießen und das natĂŒrliche Licht, das in den InnenrĂ€umen fehlt.

 

Die Überwindung auch bei schlechtem Wetter aufs Fahrrad zu steigen, war schon nach wenigen Wochen verschwunden. Es ist nicht eine Frage des WetterÂŽs sondern eine Frage der Kleidung. Wie beim Auto muss auch das Fahrrad + Zubehör (AnhĂ€nger, Taschen usw.) und selbstverstĂ€ndlich der Fahrstil der Wetterlage angepasst werden. 

 

Die Entscheidung vom Auto zum (aufÂŽs) Fahrrad umzusteigen, bereue ich nicht einen einzigen Tag. Der Benzinpreis von 1,60€ genau vor einem Jahr war ausschlaggebend dafĂŒr. Wenn ich mir vorstelle was der Liter Benzin heute kostet 🙈🙉🙊

 

GrĂŒĂŸle

Cindy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0