Backtag Sauerteigbrot

Backtag

Sauerteigbrot

Der Blogbeitrag enthält unbezahlte Werbung!

Zugegeben, es ist noch ein wenig fest, aber super- ober- lecker. Darf ich vorstellen, mein Sauerteigbrot á la Cindy. Es ist ein reines Vollkornbrot. Ich liebe den Geschmack von Roggenbrot *-*

Den Sauerteig habe ich aus Bio Roggenvollkornmehl und Wasser zu je 50g/ml hergestellt.

Ich mag es gerade in der kalten-schmuddeligen Jahreszeit zu backen. Den Duft von Gebackenem in der Küche. Und was gibt es schon leckereres als eine Scheibe frisch gebackenes Brot. Auch in den Variationen gibt es beim Selbermachen keine Grenzen. Damit sich das Vorheizen des Backofens für das Brot auch lohnt, schiebe ich im Anschluß an das Brot noch die eine oder andere Leckerei hinterher *.*

(Dazu mehr in den nächsten Wochen *.*)

 

Aber warum gerade ein Sauerteigbrot und keines mit Hefe? Nun ja, ich mag den leckeren Geschmack des Roggens und  Roggenmehl benötigt eben die Säure des Sauerteiges, als Triebmittel. Im Gegensatz zu Weizen, bei dem Hefe völlig ausreicht aber für mich der rustikale "Brotgeschmack" fehlt, den ich so liebe.

Zudem macht es mir Spaß mein Anstellgut zu hegen und zu pflegen (=

 

Eine Zeit lang waren Sauerteige ganz in Mode. Ich weiß nicht ob dem noch so ist. Der Sauerteig "Herrmann" der aus Weizenmehl hergestellt wird und den man für süße Speisen wie Kuchen nutzen kann, wurde sogar als eine Art Kettenbrief genutzt. Man hat den übrigen Ansatz verschenkt, damit er in einem anderen Haushalt gefüttert werden kann. 

Das salzige Pendant zum "Herrmann" nennt sich "Siegfried". Er wird gerne für Brote und andere Herzhafte Backvariationen benutzt .

Mir bekannt ist auch der Lievito Madre, die italienische Mutterhefe. Ihm werden sogar ganze Facebookgruppen gewidmet.

 

Hast du auch schon Erfahrungen mit Sauerteigen machen können?

 

Grüßle

Cindy

 

Ein Rezept zu einem Sauerteig- Brot werde ich keines einstellen. Mit Sauerteig zu arbeiten, so finde ich, ist eine reine Gefühlssache. Mal benötigt der Brotteig mehr Mehl, mal eine längere Ruhezeit usw. Es lohnt sich aber für alle Interessierten sich näher mit dem Thema Sauerteig auseinanderzusetzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0